Wo Vielfalt verkümmert – stirbt auch die Demokratie

Vertreter*innen des Vereins Offene Türen internationaler Treff e.V. beteiligten sich an der Demo „Ein Europa für alle“ am 19. Mai in München 

Ein Beitrag von Katrin Pfeiffer / Fotos: Ina Wölfel

Bunt war es und laut war es – als die Schrobenhausener der Offenen Türen fast pünktlich um 12.00 Uhr am Odeonsplatz in München ankamen. Menschen aller Generationen, Vertreter*innen von Sozialverbänden, Gewerkschaften, Parteien, Menschen mit und ohne Behinderung, Ökofreaks etc. trafen sich an diesem sonnig heißen Sonntag, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen – für „Ein Europa für alle“. Das gleichnamige Bündnis organisierte bundesweit Demonstrationen in sieben großen Städten. Insgesamt waren neben München in Städten wie Frankfurt, Köln und Hamburg am Sonntag zeitgleich 150.000 Menschen auf der Straße – für ein Europa, in dem Demokratie und Vielfalt, Klimaschutz und Menschenrechte sowie soziale Gerechtigkeit unerschütterliche Werte sind.

Die Vertreter*innen des Vereins Offene Türen reihten sich in den Zug von 20.000 Menschen ein, der sich langsam durch die Münchner Innenstadt bewegte. Zu Beginn und zum Abschluss gab es Musik und Statements – beispielsweise von Journalist*innen und Künstler*innen, Vertreter*innen von Sozialverbänden und Politik, sowie einer Vertreterin der IUVENTA Seenotrettung. Voller Eindrücke nach diesem bewegenden Nachmittag bekräftigen die Vertreter*innen der Offenen Türen die wichtige Botschaft: Am Sonntag ist Europawahl – geben Sie Ihre Stimme einem Europa für Alle, und gehen Sie wählen!

Ein Beitrag von Katrin Pfeiffer
Fotos: Ina Wölfel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.