Ungewohnte Alltagsbilder aus Teheran

Am kommenden Dienstag, 29. September um 20.00 Uhr läuft im Kino für Toleranz im Cinepark-Kino der iranische Spielfilm „Taxi Teheran“ aus dem Jahr 2015.

Der international bekannte Regisseur Jafar Panahi ist von der iranischen Regierung mit Berufsverbot belegt. Was macht er nun, wenn er keine Filme mehr drehen darf? Er fährt Taxi, mitten durch Teheran, und filmt seine Fahrgäste, die Dialoge, die sich während der Fahrt entspinnen. Und zeichnet damit ein buntes, teilweise auch sehr heiteres Bild des Alltags in seiner Stadt. Jafar Panahi gewann mit seiner jüngsten Produktion den „Goldenen Bären“ bei der Berlinale.

Der Film ist ohne Altersbeschränkung freigegeben, dauert 86 Minuten und wird auch am Sonntag, 4. Oktober um 11.00 Uhr gespielt. Mit dem Film beginnt die neue Herbst-/Winter-Staffel im Kino für Toleranz, deren nächster Film mit dem Tiel „Still Alice “ am 27.Oktober läuft.

weiterlesen……..

Kommentar verfassen