„Lustfinger“, „Snu:Men“ und „Ralf“ aus Schrobenhausen rocken

Am 24. Oktober findet ein Rockfest der besonderen Art im Jugendzentrum „Zoom“ in Schrobenhausen statt.

Rock für guten Zweck

postit sob rocktMit besonderer Freude konnten wir „Lustfinger“ aus München als Headliner für diesen besonderen Abend gewinnen. Die Band gibt es nun schon seit 1981 und war in ganz Europa, Japan und den USA auf Tour. Da „Lustfinger“ es leider noch nie geschafft haben in Schrobenhausen zu spielen, ist es für die Band eine Ehre dies endlich zu ändern und für einen guten Zweck zu rocken. Seit den frühen 80er Jahren spielen sie eine rotzfreche sowie charmante Mischung aus melodischem Punk und dreckigen Rock´N´Roll. Über die Jahre haben sie eine Reihe Klassiker des deutschen Rock geschaffen: „Kerosin“, „Heilig“, „Harte Männer tanzen nicht“ oder ihre Hymne für die Münchener Fußball-Underdogs „Löwenmut“. Nicht nur textlich voller Witz und Biß, sondern auch laut, rauh und ohne Schnörkel vereinen die Songs all die typischen, glaubwürdigen Lustfinger-Qualitäten.

Als Support werden den Gästen „Snu:Men“ aus Ingolstadt kräftig einheizen. Mit ihren Hardcoresound konnten die vier sympatischen Jungs schon einige male die Fans in Schrobenhausen zum tanzen bringen.

Als weiterer Support tritt der junge Schrobenhausener Liedermacher „Ralf“ mit seinen witzigen Akkustikpunk auf. Ralf hat mitlerweile eine große Fangemeinde in ganz Bayern und freut sich auch mal wieder vor heimischen Publikum im Jugendzentrum aufzutreten.

In einer Stadt wie Schrobenhausen, wo Menschen aus über 60 Ländern leben ist es wichtig einen Verein zu haben der sich für Integration und friedliches zusammenleben aller Bürger einsetzt. Deswegen ist das Konzert ein Benefiz für den Verein „Offene Türen“ der sich schon seit 2002 um die Integration ausländischer Bürger in Schrobenhausen bemüht.

Karten gibt es für 10 Euro an der Abendkasse im Zoom.

Kommentar verfassen