Es lebe die Freiheit – auch in der Politik

Polit-Satire aus Italien
Am Dienstag nächster Woche, 26. Januar um 20.00 Uhr und am Sonntag, 31. Januar um 11.00 läuft im Kino für Toleranz im Cinepark-Kino der italienische Spielfilm „Viva la libertà“ aus dem Jahr 2013.

postit KinoMit „Viva la libertà“ präsentiert Kino für Toleranz mitten im Fasching eine spritzige und anspruchsvolle Polit-Satire aus Italien. Roberto Andò, geboren 1959 in Palermo, ist verantwortlich für Drehbuch und Regie und erzählt mit seinem zauberhaften Politmärchen eine Geschichte, wie sie sich nicht nur in Italien ereignen könnte.

Über Nacht und ohne jede Nachricht verschwindet Oppositionschef Enrico Oliveri, weil ihn mangelnder Rückhalt und Intrigen der Partei in eine tiefe Depression gestürzt haben. Während er bei seiner früheren Geliebten und ihrem Mann, einem berühmten Regisseur, in Paris untertaucht und dort langsam wieder zu sich selbst findet, entdeckt Enricos Beraterstab dessen Zwillingsbruder Giovanni. Der ist ein exzentrischer Philosoph, der nicht nur gerne einwilligt, Enrico zu doubeln, sondern nun mit diebischer Freude moralische Brandreden hält, die für Begeisterung sorgen. Giovanni entwickelt ein politisches Eigenleben, läuft zur Höchstform auf und wird wie ein Messias gefeiert.

Der Film ist ohne Altersbeschränkung freigegeben, dauert 94 Minuten und wird auch am Sonntag, 31. Januar um 11.00 Uhr gespielt. Die nächsten Filme im Kino für Toleranz laufen an folgenden Terminen: 23.02.16 „Der wundersame Katzenfisch“; 15.3.16 „Stein der Geduld“.

Karten und Programmflyer gibt es an der Abendkasse. Wer per E-mail über das Programm von „Kino für Toleranz“ und die Inhalte der Filme informiert werden möchte, kann sich mit einer mail an „kino-fuer-toleranz@offene-tueren.net“ dafür anmelden.

Kino Für Toleranz – Programm „Kino für Toleranz“ unsere Filme im Winterhalbjahr (2015/16)

Kommentar verfassen