Offene Türen – internationaler Treff e.V.

flaggen

Was wir wollen:

Menschen aus mehr als 60 Nationen leben in Schrobenhausen. Alle bringen sie ihren eigenen kulturellen Hintergrund mit und bereichern damit das Leben in unserer Stadt. Wir glauben, dass Tradition und Kultur nichts Statisches sind, sondern die lebendige Plattform bilden, auf der wir unser (Zusammen-)Leben gestalten und sie dabei weiterentwickeln.

Wir wollen, dass alle Menschen, die hier in unserer kleinen Stadt leben, die Möglichkeit haben, sich einzubringen und wohl zu fühlen. Die Einheimischen neugierig auf das Fremde zu machen und aus Fremden Mitbürger, Nachbarn und vielleicht sogar Freunde werden zu lassen, dafür wollen wir die Türen öffnen. Der Schlüssel dafür ist das Kennenlernen: wenn Fremdheit ein Gesicht und einen Namen hat, verliert sie ihre Bedrohlichkeit. Deshalb wollen wir Räume für Begnung schaffen und ein Treffpunkt für Menschen aus aller Herren Länder sein.

Deshalb nennen wir unseren Verein auch „Offene Türen – internationaler Treff

Wer wir sind:

Im Jahr 1992 fanden einige engagierte Schrobenhausener Bürgerinnen und Bürger unter dem Namen Ausländer-Inländer-Treff zusammen, die gemeinsam daran arbeiten wollten, dass der an einigen Orten in Deutschland aufbrechende Fremdenhass in Schrobenhausen keinen Nährboden findet.

2002 haben wir uns als eingetragener Verein gegründet, dem Sie über das Formular beitreten können. Wichtig ist es für uns aber vor allem, für einzelne Aktivitäten viele Mitstreiter zu finden. Deshalb sind auch bei unseren monatlichen Treffen die Türen auch für Nicht-Mitglieder immer offen. Schauen Sie einfach mal rein, die Termine finden Sie im Kalender.

Was wir machen:

Durch kulturelle, gesellschaftliche und politische Aktivitäten wollen wir unsere Ziele verfolgen.

Unter dem Motto „SOB kickt bunt“ haben wir am 1. Oktober 2016 ein Hobby-Fußballturnier mit 15 Mannschaften ausgerichtet. Ein Event, das Dank der vielen Teilnehmer so war, wie Integration sein soll: bunt, friedfertig, lustig – allerdings auch etwas schweißtreibend. Der große Erfolg hat uns motiviert, im Juli 2017 eine zweite Auflage des Turniers zu starten.

Im Café international, das in unregelmäßigen Abständen im Turkish Barbeque am Lenbachplatz stattfindet, sollen sich Passanten und Flüchtlinge bei Tee, Kaffee und Kuchen zwanglos begegnen.

Unser Theaterprojekt mit dem Team um Afra und Hans Kriss hat im Juli 2016 mit einem Ensemble aus Jugendlichen aus den Flüchtlingsunterkünften und Einheimischen die „Bremer Stadtmusikanten“ auf die Bühne der Stadthalle gebracht. (Mit Unterstützung der AUDI – Flüchtlingshilfe)

Seit der Ankunft der ersten Flüchtlinge im Sommer 2016 unterstützen wir den Helferkreis und haben insbesondere in der Startphase die Treffen der Helfer koordiniert und vorbereitet.

Wir koordinieren wir das Aktionsbündnis „Schrobenhausen ist bunt“, das sich gegen Auftritte rechtsextremer Gruppen für Toleranz und gegen Rassismus stellt. Vorläufiger Höhepunkt dieser Aktionen war eine Kundgebung am 9. März 2014 mit über 500 Teilnehmern und eine anschließende Menschenkette um den Stadtwall.

Ein Tavla / Backgammon – Turnier und die Beteiligung an der Vorbereitung von Konzerten gehören genauso zu unserem Programm, wie die Filmreihe „Kino für Toleranz“ (in Zusammenarbeit mit Volkshochschule und CinePark) oder die Planung eines Kochbuchs, in dem Schrobenhausener Rezepte aus ihrer Herkunftsregion vorstellen.

Über 10 Jahre lang veranstalteten wir gemeinsam mit der Volkshochschule und der Michael-Sommer-Schule ein internationales Kinderfest in Anlehnung an diese türkische Tradition.

Seit 2002 als Verein „Offene Türen – internationaler Treff“ eingetragen, haben wir Deutsch- und Türkisch-Kurse, Konzerte, Kochkurse und Vorträge organisiert.

Besonders unser „Fest der Kulturen“ (2007) ist vielen SchrobenhausenerInnen noch gut in Erinnerung.

Sie wollen uns unterstütze? Es gibt viele Möglichkeiten sich bei uns zu engagieren. Werden Sie Mitglied oder senden uns eine Nachricht.

 

Kommentar verfassen