„Kino für Toleranz“ unsere Filme im Winterhalbjahr (2015)

Da kommt einiges auf Sie zu:

postit KinoPalmen, Bären und Oscars haben die Filme gewonnen, die wir Ihnen gerne in diesem Halbjahr näher bringen möchten. Darunter Leckerbissen, wie der 40 Jahre von der Leinwand verbannte „Baal“ oder die Aufnahmen aus dem Taxi des mit Berufsverbot belegten iranischen Regisseurs Panahi und unser KfT-Spezial aus Afghanistan.

Eintritt: 6 Euro (ab 150 Min. 1 € Überlängenzuschlag).

kft_2015_2

„Nachschlag“ im Kino-Café: Wer nach der Vorstellung noch Lust hat, über den Film zu sprechen ist herzlich ins neue BBQ-Kinocafé eingeladen, dass für die KfT-Besucher geöffnet ist.

Matinee am Sonntag um 11:00 Uhr: Wer den KfT-Abend am Dienstag verpaßt, hat i.d.R. am folgenden Sonntag noch eine Chance: beachten Sie bitte immer unsere Ankündigungen in der Tagespresse und im Internet.

Erinnerungsservice: Wenn Sie möchten, erinnern wir Sie per Mail an die nächste Vorstellung. Senden Sie einfach eine Mail an kino-fuer-toleranz@offene-tueren.net.

Flyer download…….


Dienstag, 29.9.15, 20:00 Uhr, CinePark Schrobenhausen

Taxi Teheran

IR 2015, R.: Jafar Panahi mit Jafar Panahi u.a., FSK ohne, 86Min.

 

Was macht ein Regisseur, dem das Regime ein Berufsverbot erteilt hat? Er fährt Taxi. Mitten durch Teheran. Nachdem er aber Filmemacher geblieben ist, filmt er seine Fahrgäste, die Dialoge, die sich während der Fahrt entspinnen.Und zeichnet damit ein buntes, teilweise auch sehr heiteres Bild des Alltags in seiner Stadt, die viele von uns nur mit weitaus dunkleren Stimmungen assoziieren. Jafar Panahi gewann mit seiner jüngsten Produktion den „Goldenen Bären“ bei der Berlinale.


Dienstag, 27.10.15, 20:00 Uhr, CinePark Schrobenhausen

Still Alice – Mein Leben ohne gestern

USA, F 2014, R.: Richard Glatzer, Wash Westmoreland mit Julianne Moore, Kristen Stewart, Kate Bosworth u.a., FSK ohne, 99 Min.

Alice ist eine durchaus erfolgreiche Wissenschaftlerin. Ihr Leben läuft in geordneten Bahnen, und sie genießt die harmonische Beziehung zu ihrem Mann und ihren erwachsenen Kindern. Was zunächst nur wie Vergesslichkeit aussieht führt mit der Diagnose „Alzheimer“ mitten in eine existentielle Krise.Für ihre schauspielerische Leistung in diesem Streifen wurde Julianne Moore mit dem Oscar ausgezeichnet.


Dienstag, 24.11.15, 20:00 Uhr, CinePark Schrobenhausen

Das Mädchen Hirut

ETH 2014, R.: Zeresenay Mehari mit Meron Getnet, Tizita Hagere, Haregewine Assefa u.a. FSK ab 12Jahre, 99 Min.

Mit 14 Jahren wird Hirut, deren Traum es ist, die Schule so gut zu absolvieren, dass sie studieren kann, entführt und vergewaltigt. Wie es die Tradition will, soll sie danach ihren Peiniger heiraten, um die Schmach zu tilgen. Hirut gelingt zwar die Flucht, doch tötet sie dabei ihren „Bräutigam“. Nach der Tradition ihres Dorfes fordert der Vater des Mannes für Hirut die Todesstrafe. Die Anwältin Meaza, die für eine Rechtshilfe-Organisation arbeitet, übernimmt ihre Verteidigung. Ein Kampf nicht nur um Recht und Gerechtigkeit, sondern auch gegen überkommene Traditionen.


Dienstag, 29.12.15, 20:00 Uhr, CinePark Schrobenhausen

Baal

D 1969, R.: Volker Schlöndorff mit Rainer Werner Fassbinder, Sigi Graue, Margarethe von Trotta u.a. FSK ab 12 Jahre; 88 Min.

 

Nach seiner Erstausstrahlung in der ARD im Jahr 1970 ließ die Brecht-Witwe Helene Weigel dieser Adaption des Brecht’schen Theaterstücks jede weitere Aufführung verbieten. Jetzt – über 40 Jahre später – kann dieses Frühwerk von Volker Schlöndorff endlich in die Kinos kommen. Das Portrait des Lyrikers und Anarchisten Baal, der die Menschen seines Umfelds schamlos ausnutzt, überträgt Schlöndorff in die 1968er Jahre: gesellschaftliche Revolte und sexuelle Befreiung.


Dienstag, 26.1.16, 20:00 Uhr, CinePark Schrobenhausen

Viva la libertà

I 2013 R.: Roberto Andò mit Toni Servillo, Valerio Mastandrea, Valeria Bruni Tedeschi u.a., FSK ab 0 Jahre, 94 Min.

 

Enrico Oliveri hat die Schnauze voll: Intrigen und schlechte Umfragewerte bringen den Oppostionsführer dazu, sich zu seiner Ex-Geliebten nach Paris abzusetzen. Sein Verschwinden löst in Partei und Politik Panik aus. Da bringt ein Vertrauter den Zwillingsbruder Giovanni ins Spiel. Dessen Ähnlichkeit beschränkt sich auf das Aussehen. Mit ungestümen Temperament mischt er das Politestablishment auf.


Dienstag, 23.2.15, 20:00 Uhr, CinePark Schrobenhausen

Der wundersame Katzenfisch

MEX, F 2013, R.: Claudia Sainte-Luce mit Ximena Ayala, Lisa Owen, Sonia Franco, FSK ab 0 Jahre, 95 Min

 

Claudia, 22, lebt allein in Guadelajara. Im Krankenhaus lernt sie die AIDS-kranke Martha kennen, deren Lebenslust sich von der Krankheit nicht kleinkriegen lässt. Martha lädt die Einzelgängerin zu sich ein, und langsam lernt Claudia das warmherzige Chaos der Familie ihrer alleinerziehenden Freundin lieben. Auf einer gemeinsamen Reise ans Meer bricht Martha zusammen und Claudia steht vor der Frage, wie weit sie sich in die Verantwortung für andere nehmen lässt.


Dienstag, 15.3.16, 20:00 Uhr

Stein der Geduld

F/D/AFG 2012, R.: Atiq Rahimi mit Golshifteh Farahani, Hamidreza Javdan, Hassina Burgan u.a., FSK ab 12 Jahre, 103 Min. O.m.U

 

Irgendwo im von Gewalt zerrissenen Afghanistan: Eine Kriegsverletzung hat ihren Mann ins Wachkoma fallen lassen. Jetzt muss die junge Protagonistin neben der Pflege sich und ihre beiden Töchter durchbringen. An 99 Tagen will sie zu den 99 Namen Allahs beten. Doch ihr Gebet verwandelt sich. Ihr bewusstloser Mann wird für sie zu einem magischen „Stein der Geduld“, der nach einer persischen Legende die Sorgen, die man ihm erzählt, in sich aufnimmt bis er endlich davon zerspringt.


 

Programmflyer "Kino für Toleranz" Download

September 2015 - März 2016:
Da kommt einiges auf Sie zu: „Kino für Toleranz“ im Winterhalbjahr 

Januar 2015. - August 2015: 
Der Sommer im „Kino für Toleranz“

30. September 2014 - 24. Februar 2015
Mit „Kino für Toleranz“ durch das Winter- halbjahr

7 Gedanken zu „„Kino für Toleranz“ unsere Filme im Winterhalbjahr (2015)

  1. Pingback: Immer noch Alice

Kommentar verfassen